11:23 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Das strategische Atom-U-Boot Alexander Newski der Borei-Klasse

    Russland testet im Oktober und November Bulawa-Rakete

    © Foto : Sevmash
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 522
    Abonnieren

    Die russische Kriegsmarine testet bis Jahresende noch zweimal die Interkontinentalrakete Bulawa. Die neue Rakete, deren Testserie 2008 und 2009 von Pannen überschattet war, soll von U-Booten aus dem Weißen Meer abgefeuert werden, wie RIA Novosti aus den Rüstungskreisen erfuhr.

    Die russische Kriegsmarine testet bis Jahresende noch zweimal die Interkontinentalrakete Bulawa. Die neue Rakete, deren Testserie 2008 und 2009 von Pannen überschattet war, soll von U-Booten aus dem Weißen Meer abgefeuert werden, wie RIA Novosti aus den Rüstungskreisen erfuhr.

    Ende Oktober werde das U-Boot Juri Dolgoruki eine Bulawa-Rakete starten, sagte ein Sprecher. Ende November werde die „Alexander Newski“ einen Teststart durchführen. Die Rakete werde in beiden Fällen von unter Wasser starten und ein Übungsziel auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka treffen sollen.

    Bulawa (Nato-Code: SS-NX-30) ist die Hauptwaffe der neuen Atom-U-Boot-Klasse Borej. Bis 2020 will Russland insgesamt acht Atom-U-Boote dieser Klasse bauen. Die 36,8 Tonnen schwere Dreistufen-Feststoffrakete kann mit sechs bis zehn individuell lenkbaren Überschall-Gefechtsköpfen mit einer Sprengkraft von je 100 bis 150 Kilotonnen bestückt werden und hat eine Reichweite von bis zu 8000 Kilometern. Der jüngste Test fand am 10. September statt und verlief erfolgreich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Dudas Kanzleichef: Polen wird nie auf Antagonismus mit Russland setzen
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    USA verkünden demnächst radikalen Truppenabbau in Afghanistan – Medien