15:05 04 April 2020
SNA Radio
    Militär

    Al-Muallim: Von USA angeführte Koalition zielt auf Führung Syriens ab

    Militär
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (190)
    0 05
    Abonnieren

    Das eigentliche Ziel der von den USA angeführten internationalen Koalition ist die Führung Syriens. Diese Ansicht vertrat der syrische Außenminister Walid al-Muallim am Samstag in einem Interview für den libanesischen TV-Sender „Al-Mayadeen“ nach dem jüngsten Besuch einer syrischen Delegation in Russland.

    Das eigentliche Ziel der von den USA angeführten internationalen Koalition ist die Führung Syriens. Diese Ansicht vertrat der syrische Außenminister Walid al-Muallim am Samstag in einem Interview für den libanesischen TV-Sender „Al-Mayadeen“ nach dem jüngsten Besuch einer syrischen Delegation in Russland.

    „Erklärungen der USA zeugen davon, dass das reale Ziel der Koalition die syrische Führung ist. Aber niemand in der Welt darf im Namen des syrischen Volkes dessen Führung wählen“, betonte Al-Muallim.

    Terrorgruppierung Islamischer Staat >>

    US-Präsident Barack Obama hatte zuvor auf einer Pressekonferenz im australischen Brisbane erklärt, er schließe eine Kooperation mit Syriens Präsident Baschar al-Assad bei der Bekämpfung der radikalen Gruppierung Islamischer Staat (IS) völlig aus. „Der Präsident Syriens hat seine Legitimität in den meisten Teilen seines Landes eingebüßt. Beliebige gemeinsame Handlungen der USA und der syrischen Regierung würden die gegen den IS kämpfende internationale Koalition nur schwächen“, hatte Obama am Rande eines G20-Gipfels in Brisbane gesagt.

    Al-Muallim bezeichnete die Beziehungen zwischen Damaskus und Moskau als „strategisch“. Die Genfer Vereinbarungen würden nicht erfüllt. Die syrische Regierung werde gemeinsam mit Russland auf die Anbahnung eines nationalen Dialogs mit Vertretern der Opposition hinarbeiten. „Dieser Dialog könnte in Moskau aufgenommen und in Damaskus fortgesetzt werden“, sagte der syrische Minister.

    Eine von Al-Muallim geleitete Delegation hatte auf Einladung von Russlands Außenminister Sergej Lawrow am 26./27. November im Schwarzmeerkurort Sotschi geweilt. Bei Treffen mit Vertretern der russischen Führung wurden Probleme der Bekämpfung des Terrorismus und Extremismus besprochen.

    Nach einem Gespräch mit Al-Muallim bekräftigte Russlands Präsident Wladimir Putin die Absicht, die Zusammenarbeit mit Assad im Kampf gegen den Terror fortzusetzen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (190)

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert