23:42 02 Juni 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 183
    Abonnieren

    Russland bedauert die Position der USA, die Russland einen Verstoß gegen den INF-Vertrag über die Vernichtung der Raketen kürzerer und mittlerer Reichweite vorwerfen. Das geht aus einer am Freitag in Moskau veröffentlichten Mitteilung des russischen Außenministeriums hervor.

    Russland bedauert die Position der USA, die Russland einen Verstoß gegen den INF-Vertrag über die Vernichtung der Raketen kürzerer und mittlerer Reichweite vorwerfen. Das geht aus einer am Freitag in Moskau veröffentlichten Mitteilung des russischen Außenministeriums hervor.

    Washington drohe Moskau sogar neuen ökonomischen und militärischen Druck an, um Russland zur Einhaltung des Vertrages zu zwingen. „Bedauerlicherweise setzt Washington seine vom Konfrontationsgeist geprägte Logik fort. Unser Verhalten zur Sanktionspolitik der USA ist gut bekannt: wir betrachten derartige einseitige Restriktionen als nicht legitim und sind nicht gewillt, unter dem Druck der USA nachzugeben.“

    „Was mögliche militärische Schritte betrifft, auf die US-Vertreter angespielt hatten, würden sie die ohnehin schon angespannte Lage noch mehr verschärfen. Das würde zur Festigung der Sicherheit der USA und ihrer Verbündeten kaum beitragen“, hieß es in der Mitteilung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD – Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
    „Wahrscheinlich sind es die Russen“ – selbst Trump lacht über diese CNN-Meldung
    US-Proteste, G7, Hackerangriff auf Bundestag: EU-Chefdiplomat nimmt Stellung 
    „Antifa. Selbstverständlich“ – SPD und Esken geraten wegen Solidarität in die Kritik