05:59 21 September 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland erschließt Arktis (171)
    0 133
    Abonnieren

    Die Tätigkeit Russlands in der Arktis hat keinen militärischen Charakter und zielt nur darauf ab, die notwendige Infrastruktur für den Grenzschutz und die Gewinnung von Ressourcen zu schaffen, wie der stellvertretende russische Verteidigungsminister Anatoli Antonow am Mittwoch in Moskau sagte.

    „Für die Arktis gibt es heute keine militärischen Herausforderungen. Daher kann es auch keine militärischen Lösungen für das Problem der Region geben. Wenn wir heute über die Arktis sprechen, geht es um die Erschließung natürlicher Ressourcen und die Schaffung der dort notwendigen Infrastruktur“, so der Vizeverteidigungsminister. 

    Laut Antonow verfolgt das russische Verteidigungsministerium „sehr einfache Ziele“. Das seien die Wahrung der nationalen Interessen und der Schutz der Meeresgrenzen Russlands in der jenseits des Polarkreises gelegenen Region sowie die Unterstützung der dortigen Zivildienst-Einrichtungen bei der Sicherung und der Inanspruchnahme des Nördlichen Seeweges, darunter Such- und Rettungsaktionen und die Kontrolle der Situation auf See, so Antonow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)

    Zum Thema:

    Russland stationiert 10.000 Rettungskräfte in Arktis
    Experte sieht Chancen für Anerkennung von Moskaus Anspruch auf Arktis-Festlandsockel
    Russland zentralisiert Kommando für Arktis-Truppen
    Russlands Luftwaffe verstärkt Präsenz in Arktis
    Tags:
    Anatoli Antonow, Russland, Arktis