16:58 18 September 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 715
    Abonnieren

    Die ukrainische Armee hat nach eigenen Angaben diese Woche neue Technik und Ausrüstung aus heimischer Produktion, darunter auch Radare, gepanzerte Fahrzeuge und Schutzwesten, erhalten.

    „Staatliche Betriebe beliefern die ukrainischen Streitkräfte weiter mit neuen und modernisierten Waffen und Kriegstechnik“, sagte die Armeesprecherin Viktoria Kuschnir am Donnerstag bei einem Briefing.

    „Diese Woche haben die Truppen 20 neue Radarstationen, zwei BTR-4E-Schützenpanzerwagen sowie 38 Fallschirmsysteme erhalten.“

    Zudem wurden 1000 Schutzwesten, 2000 Winterjacken und andere Winterkleidung geliefert. 

    Im Osten der Ukraine liefern sich Regierungseinheiten seit April blutige Gefechte mit der Volksmiliz. Der militärische Konflikt war kurz nach dem Februar-Umsturz in Kiew ausgebrochen. Die neue ukrainische Regierung schickte Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistisch geprägten Umsturz nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den Gefechten zwischen Militär und Volksmilizen sind laut UN-Angaben bislang mehr als 4700 Zivilisten ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    Kiew will 100 000 Mann starke Reservistenarmee aufstellen
    Ukraine will eine der stärksten Armeen Europas
    Verteidigungsminister: Ukraine wird 2015 Armee um 7,5 Prozent aufstocken
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tags:
    BTR-4E-Schützenpanzerwagen