14:59 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 111
    Abonnieren

    Der in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarte Austausch von Gefangenen zwischen der ukrainischen Armee und der Volkswehr hat am Freitagabend begonnen. Das berichtete ein RIA-Novosti-Korrespondent vor Ort.

    Die Aktion findet etwa 35 Kilometer nördlich von Donezk statt. Zuvor hatte der Chef der selbsternannten Volksrepublik Donezk, Alexander Sachartschenko, mitgeteilt, er wolle dem Austausch beiwohnen.

    Ein Vertreter Kiews übergab Vertretern der Volkswehr Listen der Gefangenen. Das seien 222 Menschen, sagte er. Die Volkswehr brachte 150 ukrainische Soldaten zum Austauschort.

    „Einige ukrainische Soldaten hatten zuvor den Wunsch geäußert zu bleiben“, sagte der stellvertretende Chef der Militärpolizei der Donezker Republik, Andrej Spiegel. „Ich habe mit diesen Menschen persönlich gesprochen. Wir werden sie trotzdem zum Austauschort bringen. Wenn sie bekräftigen, dass sie bleiben wollen, werden wir dem Wunsch entsprechen“, sagte Spiegel.

    Die Menschenrechtsbeauftragte der Donezker Republik, Darja Morosowa, teilte mit, dass die Verweigerer mit Arbeit und Wohnraum versorgt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    „Alle gegen alle“: Donbass hofft auf Gefangenenaustausch mit Kiew
    Donezk: Mehr als 800 Volksmilizen in Gefangenschaft bei ukrainischem Militär
    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Tags:
    Alexander Sachartschenko, Ukraine