02:37 02 April 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 526
    Abonnieren

    Die jüngste Erklärung des ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko über eine Beendigung des Konflikts im Donbass in zwei Wochen ist ein Bluff. „Nicht alle Einheiten, die an der Sonderoperation teilnehmen, hören auf Poroschenkos Befehle“, sagte Denis Puschilin von der Donezker Republik am Montag.

    Zuvor hatte Poroschenko in einem Interview für den TV-Sender France 24 erklärt, dass der Konflikt im Osten der Ukraine binnen zwei Wochen beendet wird.

    „Poroschenko blufft. Er kann im Donbass nichts kontrollieren. Die Minsker Abkommen werden von Kiew nicht erfüllt. Das ist eine Tatsache“, sagte Puschilin nach Angaben der Donezker Nachrichtenagentur.

    Donbass werde weiterhin beschossen. Kommandeure ukrainischer Bataillone erklärten offen, dass sie nicht auf Poroschenkos Befehle hörten. „Wie kann Poroschenko die Minsker Abkommen in diesem Fall erfüllen, geschweige denn in  zwei Wochen?“, fragte Puschilin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    DVR-Chef: Poroschenko kontrolliert sein Militär nicht
    Poroschenko will mit Diplomatie und Armee Frieden erreichen
    Poroschenko informiert über militärische Hilfe aus Westen
    Poroschenko: Feuereinstellung in der Ukraine funktioniert
    Tags:
    Petro Poroschenko, Donbass, Ukraine