10:56 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Jagdflugzeug Su-35

    National Interest: Fünf russische Waffen, die die USA fürchten müssen

    © Foto : Sukhoi
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 28318
    Abonnieren

    Vor dem Hintergrund der Spannungen zwischen Russland und dem Westen nennt Militärjournalist Dave Majumdar fünf Typen russischer nichtnuklearer Waffen, die für die USA eine Bedrohung darstellen könnten.

    Auf Platz eins steht das Multifunktions-Jagdflugzeug Su-35 (Nato-Code Flanker-Е+) aus der Produktion des Konzerns Suchoj, so Majumdar in einem Beitrag im US-Magazin The National Interest. Diese Weiterentwicklung des sowjetischen Kampfjets Su-27 ist sehr schnell und dabei stark aufgerüstet. Sein Hauptvorteil ist jedoch eine Kombination aus perfekten Abfangmöglichkeiten in sehr großen Höhen und hoher Geschwindigkeit. Die leistungsstarken Triebwerke in Kombination mit moderner Avionik machen die Su-35 zu einem bedrohlichen Gegner für die amerikanischen Jagdflugzeuge.

    Rang zwei im Ranking der gefährlichsten Waffen belegt das Diesel-U-Boot Amur. Obwohl konventionelle U-Boote ihren atomgetriebenen Artgenossen in der Reichweite nachstehen, sind sie leiser und dadurch gefährlicher für Überwasserschiffe. Die russischen U-Boote „Amur“ (Projekt 677 Lada) sind für den Export gedacht. Dank einer besonderen Konstruktion zeichnet sich das Boot durch äußerst geringe Lärmentwicklung aus, ist jedoch stark aufgerüstet. Die Modifikation Amur-950 verfügt über vier Torpedo-Rohre und zehn senkrechte Startanlagen für Anti-Schiff-Raketen.

    Die drittgefährlichste russische Waffe ist laut The National Interest der Kampfpanzer Т-90, eine Weiterentwicklung des sowjetischen Panzer Т-72. Der Т-90 vereint moderne Feuerleit-, Beobachtungs-, Kommunikations- und Navigationssysteme mit hocheffektivem Selbstschutz und ist deutlich billiger als die westlichen Pendants Leopard und Abrams.

    Weiter folgt der universell einsetzbare Seezielflugkörper P-800 Oniks (Nato-Code SS-N-26 Strobile). P-800 Oniks wurde als Anti-Schiff-Lenkwaffe entwickelt, kann jedoch auch gegen Bodenziele eingesetzt werden. Als Seezielflugkörper hat P-800 Oniks eine Reichweite von 300 Kilometern. Auf Platz fünf rangieren die noch in der Sowjetunion gebauten Anti-Schiff-Raketen des Typs 53-65 mit Wasserstoffperoxid-Antrieb. Diese kielwassersuchenden Raketen lenken sich mithilfe ihres aktiven akustischen Suchsystems selber auf das Ziel und sind daher für amerikanische Schiffe gefährlich.

    Die meisten dieser Waffentypen werden von Russland exportiert und immer mehr Staaten wollen sie haben, so The National Interest. So besitzt Indien bereits Überschallraketen BrahMos (Weiterentwicklung von P-800 Oniks) und will zwei Amur-U-Boote kaufen. China hat bereits 53-65-Seezielraketen gekauft und zeigt nun Interesse an den Kampfjets Su-35. Der Panzer Т-90 steht bei Armeen vieler Staaten im Dienst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär besorgt über Nato-Verstärkung
    Russisches Militär lässt 50 MiG-Kampfjets modernisieren
    Russlands strategische Raketentruppen erhalten bis Jahresende neue Waffen
    Russisches Atom-U-Boot Jassen-M mit noch vollkommeneren Waffen
    Tags:
    Т-72, Т-90, Su-35, Su-27, Sukhoi-Konzern, NATO