Widgets Magazine
21:54 21 August 2019
SNA Radio
    Entwicklung in Ostukraine

    Minister: Jüngste Entwicklung in Ostukraine belegt militärische Pläne Kiews

    © REUTERS / Valentyn Ogirenko
    Militär
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 1167

    Die jüngste Entwicklung in der Ostukraine erhärtet den ernsthaften Verdacht, dass Kiew die Krise in der Donbass-Region mit militärischen Mitteln beilegen will. Das erklärte Russlands Vizeaußenminister Grigori Karassin am Freitag in Moskau.

    „Leider sehen wir, dass Kampfhandlungen eskalieren, der Beschuss immer intensiver wird und die Zahl der Opfer steigt“, sagte der Minister in einem RIA-Novosti-Gespräch. Das mache die Suche nach Wegen zur friedlichen Beilegung der Ukraine-Krise immer aktueller. Russland sei bereit, gemeinsam mit seinen internationalen Partnern am politischen Prozess aktiv mitzuwirken, sagte Karassin.

    Am Freitag hatte der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko in der Werchowna Rada den Gesetzentwurf über eine Teilmobilmachung eingebracht. „Die Mobilmachung resultiert aus der vorhandenen Bedrohung für die staatliche Unabhängigkeit und die territoriale Integrität der Ukraine sowie aus der Notwendigkeit, die Kampfbereitschaft… der Streitkräfte auf der Ebene zu erhalten, die eine angemessene Reaktion auf diese Gefahren garantieren würde“, hieß es in dem Begleitschreiben zum Gesetz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    Jazenjuks Partei will auch Abgeordnete bei Mobilmachung einberufen
    Ukraine-Konflikt: Kiew will weitere 50 000 Mann mobil machen
    Ukraine: Kiew kündigt neue Mobilmachungen an
    Poroschenko ordnet für 2015 drei Teilmobilmachungen an
    Tags:
    Petro Poroschenko, Grigori Karassin, Donbass, Ukraine