Widgets Magazine
10:40 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Bataillon der russischen Streitkräfte

    Kiew spricht wieder von „Invasion“ Russlands – Donezk dementiert

    © Sputnik / Said Gutsiev
    Militär
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 715
    Abonnieren

    Der Rat für nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine hat behauptet, dass „zwei Bataillone“ der russischen Streitkräfte auf das ukrainische Territorium eingeschleust worden waren. Dabei berief sich der Rat auf „operative Angaben“.

    Demnach sei am Montag registriert worden, dass zwei russische Bataillone die Grenze der Ukraine überschritten hätten, hieß es in Kiew. Die Reaktion des russischen Verteidigungsministeriums lag zunächst nicht vor. Indes wurden die ukrainischen Angaben vom Stab der Volkswehr in der selbst ernannten Republik Donezk dementiert. „Auf unserer Seite kämpfen keine Soldaten der russischen Streitkräfte“, teilte der stellvertretende Stabschef Eduard Bassurin, RIA Novosti telefonisch mit.

    Moskau hatte zuvor mehrmals erklärt, dass Russland mit der Krise in der Ukraine nichts zu tun hat. Russland sei daran interessiert, dass das Nachbarland seine schwere politische und ökonomische Krise so schnell wie möglich überwinde. „Jegliche Anschuldigungen, dass sich Russland in die Ukraine-Krise einmischt, sind haltlos“, hieß es in Moskau.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    Donezk fordert OSZE auf: Kiew zu Einhaltung von Friedensvereinbarungen zwingen
    Ukrainischer Ex-Innenminister: Kiew profitiert am Krieg in Donbass-Region
    Ukraine-Konflikt: Lawrow warnt Kiew vor gewaltsamer Lösung
    Tags:
    Kiew, Donezk