SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 619
    Abonnieren

    Der Anteil des Staatshaushalts von Russland, der auf das Verteidigungsministerium entfällt, ist innerhalb eines Jahres auf 23 Prozent gestiegen, wie die Vizeministerin Tatjana Schwezowa am Freitag berichtet hat.

    „Der Anteil des staatlichen Rüstungsprogramms in der Haushaltsstruktur des Verteidigungsministeriums nimmt von Jahr zu Jahr zu: Von 37 Prozent im Jahr 2013 auf fast 59 Prozent gegen 2017. In der Perspektive bis 2020 soll das Verhältnis der Ausgaben für Unterhalt und Ausrüstung 30 zu 70 betragen“, äußerte Schwezowa.

    Aus ihrer Sicht sollen die Verteidigungsausgaben aber auch den höchsttechnologischen Bereich der einheimischen Industrie unterstützen.

    „Der Verteidigungsindustriekomplex generiert im Rahmen der Erfüllung des staatlichen Verteidigungsauftrages den wichtigsten Teil der hochtechnologischen Produkte, der mit den führenden ausländischen Mustern konkurriert. Wissenschaftlich-technische Errungenschaften des Verteidigungsindustriekomplexes sind traditionell auch im zivilen Wirtschaftssektor die Hauptquelle für technologische Innovationen gewesen“, betonte die stellvertretende Verteidigungsministerin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Neues Militärgerät für Arktis: „Betrieb bei minus 65 Grad“
    Putin: Neues Rüstungsprogramm soll Wirtschaftslage und Doktrin berücksichtigen
    Pentagon: Russlands neue Militärdoktrin wird geprüft
    Putin: Angara-A5 dient Wirtschaft und Sicherheit
    Tags:
    Tatjana Schwezowa, Russland