04:03 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Donezker Volkswehr Wikinger

    Experte: Mobilmachung in Donezk wird Debalzewo-Kessel vernichten helfen

    © Sputnik / Sergei Filatov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 10212

    Die von der selbst ernannten Volksrepublik Donezk im Osten der Ukraine bekannt gegebene Mobilmachung wird die bei Debalzewo eingekesselte Gruppierung der ukrainischen Armee vernichten helfen. Das sagte Konstantin Siwkow, Präsident der Akademie für geopolitische Probleme, am Montag in Moskau.

    Zuvor hatte Republikchef Alexander Sachartschenko angekündigt, dass in zehn Tagen eine allgemeine Mobilmachung unter Freiwilligen startet.

    „Die Donezker Streitkräfte planen, fünf neue Brigaden zu bilden: drei Panzergrenadier-, eine Panzer- und eine Artilleriebrigade“, fuhr Siwkow fort. „Dafür braucht die Volkswehr etwa 10 000 Mann. Das würde ausreichen, um die ukrainischen Truppen im Debalzewo-Kessel niederzuschlagen und der Gruppierung, die die sogenannte Anti-Terror-Operation in der Ostukraine durchführt, einen herben Schlag zu versetzen.“

    Die Mobilmachung in Donezk sei eine Antwort der Volkswehr auf einen ähnlichen Schritt von Kiew, das vor kurzem drei Mobilisierungswellen im Land bekannt gegeben habe, sagte der Experte. In der ersten Phase will die Kiewer Führung bis zu 62 000 Soldaten rekrutieren.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Donezker Volkswehr sagt Offensive auf Mariupol ab
    Donezk verspricht freies Geleit für ukrainische Soldaten, die Waffen strecken
    DVR-Chef: Kiew soll bevollmächtigten Vertreter für Friedensgespräche ernennen
    „Donezker Republik“ dementiert Rekrutierung russischer Gefängnisinsassen
    Tags:
    Alexander Sachartschenko, Donezk, Debalzewe