06:25 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Zivilisten in der Donbass-Region

    Erklärung: 242 Zivilisten und 92 Milizen im Januar im Donbass getötet

    © AFP 2018 / Dominique Faget
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 847

    Bei den Kampfhandlungen in der Donbass-Region sind allein im Januar 242 Zivilisten und 92 Volkswehrangehörige ums Leben gekommen. Das geht aus einer Erklärung der Chefs der selbst ernannten Republiken Donezk und Lugansk, Alexander Sachartschenko und Igor Plotnizki, hervor.

    Zudem seien im Januar 273 Einwohner und 411 Angehörige der Volkswehr verletzt sowie 434 Häuser zerstört. „Kiew wirft immer mehr nicht ausgebildete Reservisten in das Feuer des Krieges. Mehr noch. Diese werden von den Sperrtruppen hinter ihrem Rücken gezwungen zu kämpfen“, heißt es in der am Montag in Donezk veröffentlichten Erklärung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Städte im Donbass unter heftigem Beschuss – Zivilisten massenhaft evakuiert
    Ukrainischer Verteidigungsminister: weitere 15 tote Soldaten in Donbass
    Kiew: Friedenseinsatz im Donbass kein Thema
    Tags:
    Igor Plotnizki, Alexander Sachartschenko, Lugansk, Donezk, Donbass