SNA Radio
    Langstreckenbomber Tu-22M3

    Russland modernisiert sowjetische Langstreckenbomber

    © Wikipedia/ Max071086
    Militär
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (669)
    0 1658

    Die russische Luftwaffe wird in diesem Jahr 14 Langstreckenbomber der Typen Tu-160 und Tu-22M3 in Dienst stellen. Die noch in der Sowjetunion gebauten Maschinen sind im Flugzeugwerk Kasan umfassend modernisiert worden.

    „Ich stelle mit Genugtuung fest, dass das Werk Kasan die Vollleistung erreicht hat“, sagte Luftwaffenchef Viktor Bondarew am Freitag. Fünf strategische Bomber Tu-160 und neun Tu-22M3 werden nach einer tiefgreifenden Modernisierung in diesem Jahr die Werkhalle verlassen. Die Maschinen seien „praktisch ohne ausländische Zulieferteile“ modernisiert worden.

    Die Tu-160 (Nato-Code: Blackjack) ist ein Überschall-Langstreckenbomber mit Schwenkflügeln. Die erste Maschine trat 1987 bei den damals noch sowjetischen Luftstreitkräften den Die Tu-160 gilt mit einer Startmasse von 275 Tonnen als der schwerste Bomber der Welt. Die erste Tu-22M (Nato-Code: Backfire) ist seit 1983 im Dienst. Bis 2023 will Russland einen neuen Langstreckenbomber als Ersatz für die bewährten Tu-160 bauen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (669)

    Zum Thema:

    National Interest: Fünf russische Waffen, die die USA fürchten müssen
    Russische Luftwaffe kauft weitere Langstreckenbomber
    Russische Fernflieger 2015: Strategische Eindämmung ist Hauptaufgabe
    Russland modernisiert Luftstreitkräfte schneller als geplant
    Tags:
    Tu-22M3, Tu-160, Russland