Widgets Magazine
22:31 19 Juli 2019
SNA Radio
    Volkswehrpanzer neben Horliwka in der Ostukraine

    Volkswehr zu Abzug schwerer Waffen bereit – Kiew sollte aber ersten Schritt tun

    © REUTERS / Maxim Shemetov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 515

    Die Volkswehr in der selbsternannten Republik Donezk im Osten der Ukraine ist zum Abzug ihrer schweren Kampftechnik bereit. „Aber den ersten Schritt sollte Kiew tun“, erklärte der Vize-Befehlshaber der Volkswehr, Eduard Bassurin, am Montag in Donezk.

    „Der Abzug schwerer Waffen soll synchron mit der ukrainischen Seite erfolgen. Wenn die Ukraine nichts tut, wird die Donezker Republik ebenfalls nichts tun… Die Trennlinie verläuft zum Beispiel unmittelbar vor Donezk. Sobald wir uns davon überzeugt haben, dass die Ukraine ihre Technik abgezogen hat, werden wir gemäß den Minsker Vereinbarungen das Gleiche tun. Bislang liegen uns aber keine Angaben vor, dass die ukrainischen Streitkräfte mit dem Abzug begonnen haben“, sagte Bassurin.

    Von 00.00 Uhr Ortszeit am Sonntag an gilt die am Donnerstag und Freitag in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgehandelte Feuerpause. Vereinbarungsgemäß soll der Abzug schwerer Technik nicht später als zwei Tage danach, also in der Nacht zum Dienstag beginnen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Abzug von Söldnern aus Ukraine keine Frage von heute – Russlands OSZE-Botschafter
    Ukraine-Regelung: Fabius legt Schwerpunkt auf Abzug schwerer Waffen
    Außenministertreffen in Berlin: Abzug schwerer Waffen in Donbass vereinbart
    Ostukraine: Abzug schwerer Technik von Frontlinie beginnt am Wochenende
    Tags:
    Eduard Bassurin, Donezk, Ukraine