00:25 26 September 2017
SNA Radio
    Russische Militärübungen im Gebiet Rostow (Archivfoto)

    Türkische und niederländische Militärinspekteure nehmen Südrussland unter die Lupe

    © Foto: Russia's Ministry of Defense Press Service
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 50981650

    Experten aus der Türkei und Vertreter der niederländischen Streitkräfte werden vom 17. bis 20. Februar prüfen, ob die Streitkräfte Russlands „militärische Aktivitäten“ im südrussischen Gebiet Rostow betreiben, teilte Sergej Ryschkow, Ressortleiter des Verteidigungsministeriums Russlands, am Dienstag mit.

    Die von der türkischen Seite für die Inspektion beantragte Raum habe eine Größe von rund 14.000 Quadratkilometern und liege hauptsächlich im Gebiet Rostow sowie teilweise in der Region Krasnodar. 

    Russische Elitesoldaten: Nur die Härtesten schaffen es
    © Sputnik/ Alexander Kriazhev
    Ryschkow verwies darauf, dass ukrainische Militärs vom 9. bis 12. Februar eine ähnliche Inspektion im Gebiet Rostow vorgenommen hatten. Dabei seien keine Verstöße gegen die für militärische Aktivitäten vorgesehenen Regeln registriert worden. 

    Der von der niederländischen Seite für die Inspektion beantragte Raum hat eine Fläche von rund 18.000 Quadratkilometern. Damit werde die Quote für solche Inspektionen auf dem Territorium der Russischen Föderation für dieses Jahr ausgeschöpft, so Roschkow. 

    Die Inspektionen werden gemäß dem Wiener Dokument von 2011 über Festigung der vertrauens- und sicherheitsbildenden Maßnahmen vorgenommen. 

    Zum Thema:

    Russlands Militär übt Arktis-Einsätze
    Russlands wachsende Militärstärke beunruhigt den Westen
    Militärsprecher: Russische Bomber fliegen ohne Waffen Patrouillen
    Militärausgaben Russlands nehmen weiter zu - Verteidigungsministerium
    Tags:
    Verteidigungsministerium Russlands, Streitkräfte der Russischen Föderation, Sergej Ryschkow, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren