15:08 10 Dezember 2019
SNA Radio
    OSZE in Ukraine

    OSZE-Missionschef: Kämpfe in Debalzewo dauern an

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 652
    Abonnieren

    Erbitterte Kämpfe in der ostukrainischen Stadt Debalzewo halten nach Angaben der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unvermindert an. „OSZE-Beobachter sind nicht in der Lage, den Ort zu inspizieren, das verstößt gegen den Geist der Minsker Vereinbarungen“, sagte OSZE-Missionschef Ertugrul Apakan am Mittwoch.

    „Die Volkswehr hindert uns daran, die Stadt zu inspizieren“, kritisierte er. Unterdessen hatten Vertreter der selbst ernannten Republik Donezk erklärt, dass ein Einsatz der OSZE-Beobachter in Debalzewo aus Sicherheitsgründen unmöglich ist. Die Mission könne ihre Arbeit aufnehmen, nachdem die Kämpfe zu Ende gegangen seien, hieß es in Donezk.

    Auch am vergangenen Dienstag konnte die OSZE-Mission nicht nach Debalzewo reisen. In der Nacht zum Mittwoch gab Apakan eine Erklärung mit der Forderung an die rivalisierenden Seiten ab, das Feuer im Raum von Debalzewo unverzüglich einzustellen und der Mission die Arbeit zu ermöglichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Kommandeur: Viele Tote und Verletzte bei Abzug der ukrainischen Armee aus Debalzewo
    Poroschenko reist „an die Front“ - „Truppenabzug aus Debalzewo beendet“
    Lawrow zu Debalzewo-Kessel: Ukrainische Militärs müssen Durchbruchversuche aufgeben
    Poroschenko: Truppen verlassen Debalzewo mit Waffen – "Kein Kessel"
    Tags:
    OSZE, Donezk, Debalzewe