17:41 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Volkswehr in Debalzewo

    Donezk: Lage an Trennlinie im Donbass normalisiert sich – kein Sturm auf Mariupol

    © Sputnik/ Den Levi
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 995

    Die Lage an der Trennlinie zwischen der Volkswehr und der ukrainischen Armee im Donbass normalisiert sich allmählich. Das teilte der Vize-Generalstabschef der Donezker Volkswehr, Eduard Bassurin, am Donnerstag dem TV-Sender Rossija 24 mit.

    „Die Streitkräfte der Donezker Volksrepublik halten die Waffenruhe strikt ein und lassen sich von den ukrainischen Militärs nicht provozieren.“ Bassurin zufolge setzt die Volkswehr den Abzug ihrer schweren Waffen von der am 19. September vorigen Jahres in Minsk festgelegten Trennlinie fort.

    Alle Siedlungen um den Debalzewo-Kessel seien unter Kontrolle der Volkswehr. „Eine Offensive in Richtung Mariupol ist nicht geplant und wird auch nicht geplant werden. Unsere Verbände vor Donezk und Mariupol lassen sich nicht von der Kiewer Armee provozieren und sehen von jeglichen Angriffshandlungen ab“, sagte Bassurin.

     

    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Volkswehr beginnt mit Abzug schwerer Waffen von der Trennlinie
    EIL: Vorläufige Garantien für Waffenruhe – Noch keine Einigung über Trennlinie
    Russlands OSZE-Botschafter: Moskau über Konzentration der Kiewer Armee an Trennlinie besorgt
    Donezker „Premier“ bestätigt: Kiew zog Unterschrift unter Dokument über Trennlinie zurück
    Tags:
    Waffenruhe, Waffenabzug, Eduard Bassurin, Mariupol, Donezk, Debalzewe, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren