Widgets Magazine
10:25 19 August 2019
SNA Radio
    Ukrainische Armee wartet auf Poroschenkos Befehl zum Abzug der Militärtechnik aus Debalzewo

    Waffenabzug: Armee wartet auf Poroschenkos Befehl – Volkswehr ist schon soweit

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 473

    Einen Befehl des ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko, die schweren Waffen von der Frontlinie in der Krisenregion Donbass abzuziehen, gibt es vorerst nicht, teilte der ukrainische Armeesprecher Anatoli Stelmach am Donnerstag mit.

    „Die Situation hat sich mittlerweile nicht geändert“, sagte Stelmach gegenüber RIA Novosti.

    „Wir warten auf Präsidenten-Befehle“, hatte eine Sprecherin des ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrates zuvor am gleichen Tag erklärt: „Wir erwarten eine offizielle Präsidentenerklärung.“

    Vorher hatte der Vize-Stabschef der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Eduard Bassurin, bekanntgegeben, die Volkswehr habe am Dienstag um 09.00 Uhr MSK (07.00 Uhr MEZ) begonnen, die schweren Waffen abzuziehen.

    „Wir werden die Stellungen nicht aufgeben, und somit warten wir auf einen Beschluss über den Abzug schwerer Waffen“, sagte Stelmach zudem am Donnerstag bei einem Briefing.

    Reuters hatte unter Berufung auf Militärkreise gemeldet, der ukrainische Präsident solle am Donnerstag die ukrainischen Verbände anweisen, gemäß den Minsker Vereinbarungen mit dem Abzug schwerer Waffen im Donbass zu beginnen.

    „Hinsichtlich des Abzugs der Truppen des Anti-Terror-Einsatzes auf bestimmte Stellungen bzw. an bestimmte Orte entsprechend den Minsker Vereinbarungen gilt derzeit ein Einheitsdokument, das beim Treffen in Minsk angenommen wurde“, sagte der Sprecher des ukrainischen Generalstabs, Wladislaw Selesnjow, am Donnerstag.

    „Das Dokument legt eine Trennlinie zwischen den Konfliktparteien sowie Plätze fest, wohin wir nach dem Befehl unsere Truppenteile und Artillerie abziehen werden. Die Einsatzkräfte sind bereit, diese Aufgaben zu erfüllen.“

    Die Volksrepublik Donezk hat inzwischen ihre Militärtechnik auf 100 km Entfernung vom Dorf Jelenowka (30 Kilometer südlich von Donezk) abgezogen, gab am Donnerstag der Kommandant der Stadt Dokutschajewsk, Juri Spagow, bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Ostukraine: Milizen starten Abzug schwerer Waffen
    Ostukraine: Donezker Volksrepublik beginnt Abzug schwerer Waffen von Trennlinie
    Kommandeur: Viele Tote und Verletzte bei Abzug der ukrainischen Armee aus Debalzewo
    Donezk: Volkswehr beginnt „sektoralen“ Abzug schwerer Waffen
    Tags:
    Waffenabzug, Petro Poroschenko, Anatoli Stelmach, Wladislaw Selesnjow, Eduard Bassurin, Donezk, Ukraine, Donbass