23:00 28 Juni 2017
Radio
    Chef der selbst ernannten Donezker Republik Alexander Sachartschenko

    Donezk verweigert Daten zur Stationierung abgezogener Technik

    © Sputnik/ Egor Eremov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in der Ostukraine (346)
    0 546516211

    Die selbst ernannte Volksrepublik Donezk wird keine genauen Daten zur Stationierung ihrer abgezogenen schweren Waffen zur Verfügung stellen, solange Kiew ähnliche Daten verweigert. Das erklärte Republikchef Alexander Sachartschenko am Donnerstag nach Angaben der Donezker Nachrichtenagentur DAN.

    „Warum sollen wir das tun? Die ukrainischen Militärs haben heute erklärt, dass sie nicht gewillt sind, die Stationierungsorte ihrer Verbände preiszugeben. Warum sollten wir?“, fragte Sachartschenko.

    Zuvor wurde mitgeteilt, dass Donezk bereits rund 90 Prozent seiner schweren Kampftechnik von der Trennlinie im Donbass abgezogen hatte. Auch die ukrainische Seite habe mit dem Abzug begonnen.

     

    Themen:
    Situation in der Ostukraine (346)

    Zum Thema:

    Kiew beginnt am Donnerstag mit Abzug schwerer Waffen aus Donbass
    Waffenabzug: Armee wartet auf Poroschenkos Befehl – Volkswehr ist schon soweit
    Donbass-Volkswehr bezweifelt Einhaltung der Minsker Abkommen durch Kiew
    Noch keine Daten über Abzug von Waffen bei OSZE vorgelegt - Zeitung
    Tags:
    Waffenabzug, Alexander Sachartschenko, Donezk, Ukraine