17:55 28 Januar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 1177
    Abonnieren

    Polen wird gesamtstaatliche Militärübungen abhalten, um die allgemeine Bereitschaft zu einem eventuellen Militärkonflikt einschätzen zu können, erklärte der Chef des polnischen nationalen Sicherheitsbüros, Stanisław Koziej.

    Polen hatte die Nato mehrmals dazu aufgerufen, die militärische Aktivität in Europa zu verstärken, und es damit begründet, dass Russland eine Bedrohung für die Sicherheit der Region darstellen könnte.

    „Es handelt sich um eine Reihe von Manövern, die darauf ausgerichtet sind, alle staatlichen Elemente – die Regierung, die Minister und die lokalen Behörden – auf die Bereitschaft angesichts einer Krise oder einem Krieg zu prüfen“, erklärte Koziej in einem Interview für die Nachrichtenagentur Reuters.

    Laut Koziej führt Russland einen Informationskrieg gegen den Westen. Auch Polen sei zu einem Angriffsziel geworden. Die Informationsattacke erfolge via Fernseh- und Rundfunksender sowie über die sozialen Netzwerke.

    Auf die Frage, ob Polen bereit sei, letale Waffen an die Ukraine zu liefern, antwortete Koziej, dass dieses Thema noch nicht besprochen wurde.

    Früheren Berichten zufolge bildet Polen auf seinem Territorium ukrainische Soldaten aus.

    Die geplanten Übungen sollen voraussichtlich in der zweiten Hälfte dieses Jahres beginnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Patriot-Raketen Ende März in Polen erwartet
    Polen befürwortet internationale Friedensmission für Ostukraine
    Streit um Kriegsgefahr: Polens Präsident warnt vor Panikmache
    Polens Büro für nationale Sicherheit wird Waffenlieferungen an Ukraine besprechen
    Tags:
    NATO, Stanisław Koziej, Ukraine, Russland, Polen