12:15 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Überschall-Antischiffsrakete BrahMos

    "The National Interest": Russlands Anti-Schiffsraketen weltweit konkurrenzlos

    © Sputnik / Alexandr Nevara
    Militär
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    0 27716
    Abonnieren

    Im Unterschied zu den USA, die in den vergangenen Jahren vor allem Waffen für Bodenoperationen entwickelt haben, entwickelten Russland und Indien Anti-Schiffsraketen der neuen Generation, die in diesen Ländern bereits in Dienst stehen.

    Die russischen Anti-Schiffsraketen, die im Dienst der russischen und indischen Kriegsflotte stehen, sind weltweit die modernsten Raketen und den US-Analoga überlegen, die in der US-Marine seit 1977 im Dienst stehen, schreibt der japanische Kolumnist Kyle Mizokami in der Zeitschrift „The National Interest“.

    Der Westen habe nach dem Ende des Kalten Krieges den Schwerpunkt auf die Vorbereitung und Entwicklung der Armeen in Richtung Bodenoperationen im Nahen Osten und in Zentralasien gelegt und die Entwicklung und Konzeption von Anti-Schiffsraketen eingestellt, so Mizokami.

    Die US-Kriegsflotte verfügt über Anti-Schiffsraketen der Harpoon-Klasse, die bereits 1977 in Dienst gestellt wurden. Jetzt braucht die US-Marine neue moderne Anti-Schiffsraketen. Anscheinend werden sie durch störungsunempfindliche Unterschallraketen der LRASM-Klasse ersetzt, so der Verfasser.

    Die russischen und russisch-indischen Anti-Schiffsraketen, die in Russland und Indien bereits in Dienst stehen, sind die modernsten in ihrer Klasse. Die russisch-indische Anti-Schiffsrakete BrahMos, deren Entwicklung bereits in den 1990er- und 2000er-Jahren begann, wurden nach den indischen und russischen Flüssen Brahmaputra und Moskwa benannt. Sie ist sie schnellste und am niedrigsten fliegende Rakete in der Welt. Die Rakete kann eine Überschallgeschwindigkeit von 2,8 Ma erreichen, wobei die Raketenabwehr des Gegners nur 28 Sekunden Zeit hat, um die Rakete zu orten und zu neutralisieren, heißt es im Artikel.

    Die russische Kriegsflotte verfügt über Anti-Schiffsraketen der Club-Klasse (3M-54E1), die mit einem Selbstlenksystem via GLONASS ausgestattet sind und eine Geschwindigkeit von 0,8 bis 2,9 Ma je nach Typ erreichen können, wodurch die Zeit für eine Reaktion des Gegners deutlich verkürzt wird. Mit Raketen dieser Klasse können Überwasserschiffe, U-Boote, Küstenkomplexe und Flugzeuge bewaffnet werden. Zudem sind Komplexe der Raketenwaffe „Club-K“ entwickelt worden, die in Standard-Seecontainern (20 Fuß und 40 Fuß) stationiert werden. Sie sind für Überwasser- und Bodenziele bestimmt. Auch die Küste, Schiffe verschiedener Klassen, Eisenbahn- und Autoplattformen können mit diesem Komplex ausgerüstet werden.

    Zudem arbeiten Japan und Norwegen an der Entwicklung von Anti-Schiffsraketen der neuen Generation. In Japan sollen sie jedoch erst 2016 und in Norwegen erst 2023 in Dienst gestellt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    Putin: Russland und Indien gehen zu gemeinsamer Entwicklung von Kampftechnik über
    Russische Aufklärungstruppen bekommen neueste Drohnen
    Kommando: Russlands Raketentruppen bereit zu Atomwaffeneinsatz auf Befehl
    Sechstes Atom-U-Boot der Borej-Klasse auf Kiel gelegt
    Tags:
    Waffen, Unterschallrakete der LRASM-Klasse, Anti-Schiffsrakete BrahMos, GLONASS, USA, Russland