Widgets Magazine
05:40 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Raketenabwehrsystem S-400

    Russland exportiert erstmals sein Raketenabwehrsystem S-400 – China erster Kunde

    © Sputnik / Kirill Kallinikov
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 2325
    Abonnieren

    Als erstes Land hat China moderne russische Langstrecken-Flugabwehr-Raketensysteme des Typs S-400 gekauft. Der Rekorddeal hat ein geschätztes Volumen von mindestens 1,5 Milliarden US-Dollar. Viele Staaten buhlen um diese Waffe, die weltweit nicht ihresgleichen hat. Bisher wurde S-400 aber nur an die russische Armee geliefert.

    „China ist der erste (ausländische – Red.) Käufer der S-400“, bestätigte Anatoli Issajkin, Chef des russischen staatlichen Waffenexporteurs Rosobornexport, am Montag der Zeitung Kommersant. Auf Details wollte Issajkin nicht eingehen, betonte jedoch, dass der Deal vom strategischen Charakter der Beziehungen zwischen beiden Staaten zeuge. Der Vertrag mit China war bereits im Herbst in Peking unterschrieben worden. Kurz davor hatte der russische Staatschef Wladimir Putin dem Deal grünes Licht gegeben.

    Weltweit einmalig

    S-400 (Nato-Code SA-21 Growler) hat keine Pendants weltweit, bestätigte General Viktor Jessin, Berater des Kommandeurs der russischen Strategischen Raketentruppen, in einem Interview für RIA Novosti. „Viele Staaten buhlen um dieses Fla-Raketensystem. Auch China hat seit langem um die russische Zustimmung gekämpft.“ Mit der S-400-Lieferung wolle Russland vor dem Hintergrund der Spannungen mit dem Westen die Beziehungen zu Peking verbessern, aber auch China als Waffenkäufer noch enger an sich binden.

    Die Details des S-400-Deals sind ein Geheimnis. Laut Medien will China mindestens sechs Raketenabteilungen mit den S-400 bewaffnen. Jede Abteilung besteht aus acht fahrzeuggestützten Startanlagen mit jeweils vier Raketen sowie einer Kommandostelle und einem Radarfahrzeug. Militärexperte Viktor Baranez sagte zu RIA Novosti, dass jede S-400-Abteilung China 250.000 bis 300.000 US-Dollar kosten werde. Der Gesamtwert des Vertrages könnte damit zwischen 1,5 und 1,8 Milliarden US-Dollar betragen – ein Rekord in der Geschichte des russisch-chinesischen Waffenhandels.

    Das S-400-System ist gegen alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis zu Marschflugkörpern wirksam und kann auch taktische Raketen abfangen. Selbst Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben dagegen keine Chance. Jedes System kann gleichzeitig 36 Ziele in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern beschießen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schießübung mit Fla-Raketensystemen S-300 und S-400 in Südrussland
    Luftabwehr: Russland stellt S-400-Systeme auf Kola-Halbinsel auf
    Fla-Regiment S-400 in Südrussland tritt Dienst an
    Erste Langstrecken-Fla-Raketen S-400 in Westrussland
    Tags:
    Waffen, S-400, Wladimir Putin, China, Russland