SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (April 2015) (52)
    0 16203
    Abonnieren

    Kiew und Washington lassen eine militärische Lösung des Konflikts im Osten der Ukraine zu. Das erklärte Alexej Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma, am Mittwoch auf dem Forum „Französisch-russischer Dialog“.

    „Der Krieg bleibt möglich, diese Variante wird von den ukrainischen und US-amerikanischen Behörden nicht ausgeschlossen… Kiew ist nicht bestrebt, die Minsker Vereinbarungen zu erfüllen.“

    Der russische Parlamentarier machte darauf aufmerksam, dass Kiew verstärkt auf den Einsatz einer Friedensmacht im Osten der Ukraine setzt, obwohl das von vorn herein ein Weg in die Sackgasse ist. „Dem Einsatz von Blauhelmen sollten beide Konfliktseiten zustimmen. Wenn jemand dagegen ist, wäre die Entsendung von Friedenssoldaten undenkbar sein. Donezk und Lugansk würden der Operation zustimmen, nur wenn russische oder wenigstens weißrussische Truppen mitmachen. Aber Kiew wird das nie akzeptieren, der Prozess wird dann festfahren. Höchstwahrscheinlich will Kiew diese Karte aber ausspielen.“

    Puschkow sagte ferner, dass Falken in der politischen Elite der USA, darunter auch in der Administration, Präsident Barack Obama mit ihrer Forderung unter Druck setzen, Waffen an die Ukraine zu liefern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (April 2015) (52)

    Zum Thema:

    Jazenjuk: Militärgewalt nicht die beste Lösung für Donbass-Konflikt
    Tusk: Westen nicht zu militärischer Lösung des Ukraine-Konflikts bereit
    Umfrage: 61 Prozent der Ukrainer für friedliche Lösung des Konflikts im Osten
    Obama besteht auf friedlicher Lösung der Ukraine-Krise – Russland-Sanktionen bleiben
    Tags:
    Friedenstruppen, Alexej Puschkow, USA, Ukraine