12:06 21 Juli 2018
SNA Radio
    Rakete des Typ Iskander-M

    Moskau: USA wollen Russland als Vertragsbrecher hinstellen

    © Sputnik / Alexei Danichev
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 13122

    Washington versucht laut dem russischen Außenamt Moskau als Vertragsbrecher hinzustellen, indem es Russland zum Vorwurf macht, den sowjetisch-amerikanischen Vertrag über die Raketen mittlerer und geringer Reichweite (INF-Vertrag) nicht eingehalten zu haben.

    „Heute hat die amerikanische Seite uns erneut grundlos beschuldigt, den INF-Vertrag verletzt zu haben“, sagte Michail Uljanow, Abteilungsleiter Nichtverbreitung und Kontrolle von Waffen im russischen Außenministerium, am Montag in einer Konferenz in New York. „Die USA weigern sich dabei, diese Anschuldigungen mit konkreten Fakten zu begründen, oder können das eher nicht.“

    Es entstehe der Eindruck, dass ihr Ziel darin bestehe, Russland nach Möglichkeit in Misskredit zu bringen und es als einen Staat darzustellen, der seine internationalen Verpflichtungen breche.

    Raketensystem Topol
    © Foto : Russian Defense Ministry / Sergei Krivov

    Der seit 1988 gültige INF-Vertrag wurde 1987 von US-Präsident Ronald Reagan und dem sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow unterzeichnet. Die Vertragsseiten verpflichteten sich, ihre Mittel- und Kurzstreckenraketen (mit einer Reichweite zwischen 1000 und 5500 Kilometern bzw. zwischen 500 und 1000 Kilometern) zu vernichten. Diese Vereinbarung wurde zum Jahr 1991 erfüllt. Dabei können die anderen Länder weiterhin über solche Raketen verfügen.

    Russland und die USA werfen einander in der letzten Zeit immer wieder vor, Waffen zu entwickeln, die unter den INF-Vertrag fallen.

    Zum Thema:

    USA erwägen Gegenschritte bei Ausstieg Russlands aus INF-Vertrag
    US-Vizeaußenministerin: Moskau lehnt Verhandlungen zu INF-Vertrag ab
    Moskau bedauert Position der USA zum INF-Vertrag
    USA können mit militärischen Maßnahmen Russland zu Festhalten an INF-Vertrag zwingen
    Tags:
    INF-Vertrag, Ronald Reagan, Michail Uljanow, Michail Gorbatschow, USA, Russland