10:59 14 August 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 1439
    Abonnieren

    Die USA werden ihre in Deutschland stationierten Fliegerkräfte reduzieren. Wie dpa unter Berufung auf das Pentagon meldet, ist dies mit der Beendigung der Afghanistan-Mission verbunden.

    Die USA reduzieren die Zahl ihrer in Deutschland stationierten Truppen um 1900 Soldaten, hieß es. Konkret gehe es um die im bayerischen Ansbach stationierte Heeresflieger-Kampfbrigade und deren untergeordnete Einheiten, so das US-Verteidigungsministerium. Minister Ashton Carter habe mit seiner deutschen Amtskollegin Ursula von der Leyen zu diesem Thema telefoniert. Auch rund 2800 Familienangehörige werden Deutschland verlassen. 

    Ab jetzt wollen die USA nur Kurzzeit-Militärmissionen nach Afghanistan entsenden.

    Die internationale ISAF-Mission in Afghanistan, die bis zu 139.000 Mann zählte, wird ab 2015 durch ein Kontingent von rund 12.000 Soldaten abgelöst. 

    Auf dem Territorium Afghanistans sind radikale Taliban-Milizen aktiv, die gegen die Regierungstruppen kämpfen. Dabei wird die Zivilbevölkerung des öfteren in Mitleidenschaft gezogen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Von der Leyen spricht mit Pentagonchef über Widerstand gegen „Russlands Aggression“
    Weißbuch für Bundeswehr wird von neuen Realitäten diktiert – Experte
    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Tags:
    ISAF, Taliban, Ursula von der Leyen, Ashton Carter, Deutschland, USA, Afghanistan