16:16 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Truppengruppierung auf der Krim

    Moskau: Verstärkung der Truppengruppierung auf Krim ist Antwort auf Nato-Aktivitäten

    © Foto : The press-service of the internal Troops of the Ministry for Internal Affairs of the Russian Federation
    Militär
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    0 1809
    Abonnieren

    Russland will seine Truppengruppierung auf der Krim angesichts der zugenommenen Aktivitäten der Nordatlantischen Alilanz in Osteuropa verstärken, wie der russische Nato-Botschafter Alexander Gruschko erklärte.

    Es gebe keine Verbote für die Stationierung beliebiger Waffensysteme auf der Krim, betonte er bei einer von der Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya veranstalteten Videokonferenz Moskau — Brüssel.

    „Qualitativ ändert sich nichts, zu einem gewissen Teil werden wir aber natürlich unsere Truppengruppierung auf der Krim verstärken, weil die Nato-Länder ihre Aktivitäten in letzter Zeit verstärkt haben und ihr Potential in unmittelbarer Nähe unserer Grenzen stationieren“, so der Diplomat. „Dies ist auch damit verbunden, dass der Bedarf an einer Modernisierung der Flotte seit vielen Jahren besteht, während die ukrainische Seite dies stets behindert hatte.“

    Im März 2014 war die Halbinsel Krim nach einem Referendum der Russischen Föderation beigetreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Neue Bomber und Jagdflugzeuge für die Krim
    Russland schützt Krim mit Luftwaffendivision
    USA haben keine Beweise für Stationierung russischer Atomwaffen auf der Krim
    Defense News: Krim-Beitritt stärkt Russlands Einfluss im Mittelmeer
    Tags:
    Referendum, NATO, Alexander Gruschko, Krim, Moskau, Brüssel