SNA Radio
    Kurzstrecken-Fla-Rakete Strela-10 (Archivfoto)

    Russland testet im Sommer neues Kurzstrecken-Fla-System

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Militär
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (669)
    0 1027

    Das Moskauer Konstruktionsbüro KB Totschmasch (Nudelman) hat ein neues fahrzeuggestütztes Flugabwehr-Raketensystem geringer Reichweite gebaut, das im Sommer getestet werden soll. Das neue System Sosna mit einer Reichweite von zehn Kilometern soll das Vorgängermodell Strela-10M ersetzen, das seit 40 Jahren beim russischen Heer im Dienst steht.

    „Das neue System geht im Sommer in die staatlichen Erprobungen“, teilte Totschmasch-Direktor Wladimir Slobodtschikow am Dienstag in einem Interview der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Nach seinen Worten kann das neue System nicht nur Luftziele, sondern auch Panzertechnik, befestigte Anlagen und sogar Schiffe bekämpfen. Dafür habe KB Totschmasch eine schiffsgestützte Modifikation entwickelt.

    Sosna ist laut Slobodtschikow nicht nur für die russische Armee, sondern auch für den Export bestimmt. Insbesondere südostasiatische Staaten zeigten Interesse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (669)

    Zum Thema:

    Neue Flugabwehrsysteme für Russlands Armee
    Russische Flugabwehr schießt ballistische „Keiler“ ab
    Nach Freigabe der russischen S-300: Iran gibt eigenes Fla-Raketensystem auf
    Raketenabwehr-Streit: USA wollen angeblich mit Russland kooperieren
    Tags:
    Strela-10M, System Sosna, KB Totschmasch, Wladimir Slobodtschikow, Russland