Widgets Magazine
23:52 23 Oktober 2019
SNA Radio
    Russisch-chinesisches Seemanöver im Mittelmeer

    Mittelmeer: Russland und China üben mit Artillerie und Wasserbomben

    © Sputnik / The press service of the Ministry of defense of the Russian Federation
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 842
    Abonnieren

    Kriegsschiffe Russlands und Chinas haben am Donnerstag im Mittelmeer eine Schießübung mit Artillerie und Wasserbomben begonnen. Damit hat das gemeinsame Training beider Staaten seinen Höhepunkt erreicht, wie die russische Marine mitteilte.

    Der gemeinsame Schiffsverband bekämpfe Übungsziele im östlichen Teil des Mittelmeeres mit Artilleriefeuer und setze gegen „Unterwasserziele“ Tiefbomben ein,  sagte Marinesprecher Igor Dygalo. Am Donnerstagabend werde die gemeinsame Seeübung, die am 17. Mai begonnen hat, zu Ende gehen.

    Am Mittwoch hatten die Schiffe die Befreiung eines Handelsschiffes von Piraten sowie die Kontrolle eines verdächtigen Transports trainiert. Daran nahmen der russische Raketenkreuzer  „Moskwa“, die Fregatte „Ladnyj“, die Landungsschiffe „Alexander Otrakowski“ und „Alexander Schabalin“ sowie die chinesischen Fregatten „Lin Yi“ und „Wei Fang“ teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russisch-chinesisches Seemanöver im Mittelmeer: Aktive Phase
    Manöver: Russische und chinesische Kriegsschiffe gehen ins Mittelmeer
    Gemeinsames Seemanöver mit China: Russischer Raketenkreuzer zum Mittelmeer unterwegs
    Kurs auf Mittelmeer: Chinesische Kriegsschiffe verlassen Russland
    Tags:
    Manöver, Raketenkreuzer Moskwa, Landungsschiff Alexander Schabalin, Fregatte Ladnyj, Küstenschutzschiff Wei Fang, Küstenschutzschiff Lin Yi, Igor Dygalo, Russland, China, Mittelmeer, Landungsschiff Alexander Otrakowski