04:11 20 Juni 2019
SNA Radio
    Zerstörungen nach Luftschlägen in Jemen

    Lawrow: Von Luftangriffen auf Jemen hat nur Al Kaida profitiert

    © REUTERS / Khaled Abdullah
    Militär
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (71)
    1482

    Von den Luftangriffen der arabischen Koalition gegen Jemen hat nach Auffassung des russischen Außenministers Sergej Lawrow nur Al Kaida profitiert.

    „Nur Al Kaida, das jetzt mit dem Islamischen Staat rivalisiert, hat als Ergebnis der Bombenangriffe in Jemen seine Positionen verbessert“, betonte Lawrow in einem vom TV-Sender Rossija24 ausgestrahlten Interview. „Dabei ist es äußerst relativ, weil die Terroristen je nach Bezahlung und anderen Faktoren von einer Struktur zur anderen überlaufen.“ 

    „Gegen den Terrorismus muss man auf der Grundlage einer umfassenden Analyse kämpfen und nicht indem man sich auf dieses oder jenes Land konzentriert und dabei nicht berücksichtigt, was sich in der Nähe abspielt“, so der Minister.

    Dies sei beim Treffen von Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Außenamtschef John Kerry Mitte Mai in Sotschi eines der Themen gewesen. Dabei „fand ein recht substantielles Gespräch darüber statt, dass man diese Aufgabe (den Anti-Terror-Kampf. – Red.) mit einheitlichen Kriterien und ohne doppelte Standards anpacken muss“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Militäroperation in Jemen (71)

    Zum Thema:

    Arabische Koalition bombardiert Kommandobehörde in Jemen: 30 Tote
    Teheran dementiert Waffenlieferungen an Jemen
    Tote bei Anschlägen auf schiitische Moscheen in Saudi-Arabien und Jemen
    Trotz Kriegsgefahr: Iranischer Frachter erreicht „um jeden Preis“ Jemen - Experte
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Al-Qaida, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, John Kerry, USA, Russland, Jemen