Widgets Magazine
14:29 16 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Zerstörer Ross

    Schwarzes Meer: Su-24-Kampfjets verdrängen US-Zerstörer in neutrale Gewässer

    © Flickr/ Official U.S. Navy Page
    Militär
    Zum Kurzlink
    2471827
    Abonnieren

    Su-24-Kampfflugzeuge der Russischen Schwarzmeerflotte haben den amerikanischen Zerstörer „Ross“ gezwungen, sich in die neutralen Gewässer des Schwarzen Meeres zurückzuziehen, weil sich die Mannschaft des US-Kampfschiffes „provokatorisch“ verhalten hatte, erfuhr RIA Novosti in den bewaffneten Strukturen der Halbinsel Krim.

    Wie es hieß, bewegte sich das US-Kampfschiff knapp an der Grenze des Territorialgewässers Russlands. Es operierte dabei „provokatorisch und aggressiv“.

    Warnmanöver: Russischer Kampfjet überfliegt US-Zerstörer
    Commander, U.S. Naval Forces Europe-Africa

    „Die alarmierten Su-24-Kampfflugzeuge demonstrierten der US-Besatzung ihre Bereitschaft, eine Verletzung der Grenze strikt zu unterbinden und die Interessen des Landes zu verteidigen“, so der Gesprächspartner von RIA Novosti. „Der Zerstörer drehte sofort um und zog sich in die neutralen Gewässer im Osten des Schwarzen Meeres zurück.“

    Flugzeuge und Kampfschiffe der Schwarzmeerflotte überwachen ständig das Territorialgewässer der Russischen Föderation und sind notfalls bereit, beliebige Grenzverletzungen hart und entschlossen zu unterbinden, fügte der Sprecher hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Britische Kampfflugzeuge fangen russischen „Bären“ ab
    Top 10 der Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkrieges
    Über 100 Kampfflugzeuge bei Großübung in zwei russischen Militärbezirken
    Elektronik von Jagdflugzeug T-50 soll gegnerische Tarnkappentechnik neutralisieren
    Tags:
    Übungen, Marine, Schwarzmeerflotte, Su-24, USA, Russland