Widgets Magazine
22:48 13 Oktober 2019
SNA Radio
    Su-24

    Annäherung an US-Zerstörer im Schwarzen Meer: Russischer Kampfjet war unbewaffnet

    © Flickr / mashleymorgan
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 3029
    Abonnieren

    Die US-Kriegsmarine hat bestätigt, dass eine Su-24 in der Nähe des amerikanischen Zerstörers USS Ross im Schwarzen Meer geflogen war. Nach Angaben der 6. Flotte der US. Navy war der russische Kampfjet jedoch unbewaffnet.

    Warnmanöver: Russischer Kampfjet überfliegt US-Zerstörer
    Commander, U.S. Naval Forces Europe-Africa
    Die Su-24 habe an den Tragflächen keine Waffen gehabt, hieß es. Als Beweise veröffentlichte die 6. Flotte ein Video, das von der USS Ross aus aufgenommen worden war. Darauf ist zu sehen, wie eine Su-24 in unmittelbarer Nähe des Schiffes vorbeifliegt.

    Am Samstag hatte RIA Novosti unter Berufung auf russische Militärkreise gemeldet, dass Su-24-Kampfflugzeuge der Schwarzmeerflotte den amerikanischen Zerstörer USS Ross von der russischen Seegrenze abgedrängt hätten. Wie es hieß, hatte sich das US-Kriegsschiff knapp an der Grenze des russischen Territorialgewässers bewegt und dabei „provokatorisch und aggressiv“ operiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Su-24 legt amerikanischen Zerstörer lahm
    Top 10 der Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkrieges
    Britische Kampfflugzeuge fangen russischen „Bären“ ab
    Über 100 Kampfflugzeuge bei Großübung in zwei russischen Militärbezirken
    Tags:
    Schwarzmeerflotte, Su-24, USA