09:38 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    3129215
    Abonnieren

    Ein russischer Kampfjet soll sich in der Ostsee einem US-Kriegsschiff gefährlich genähert haben. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag, wie CNN unter Verweis auf amerikanische Marinekreise berichtet.

    Demnach flog der Kampfjet mit hoher Geschwindigkeit in einer Distanz von nur 500 Feet (152 Meter) am amerikanischen Zerstörer USS Jason Dunham (DDG-109) vorbei, der gemeinsam mit drei weiteren Nato-Schiffen unterwegs war. Dem Verband soll auch ein deutsches Schiff gehört haben. Ein US-Marinesprecher kritisierte das Manöver des russischen Jets als „unsicher und unprofessionell“. Die Besatzung habe eine Bedrohung gespürt, doch sei der Jet tiefer und näher geflogen als die Amerikaner es gewohnt seien.

    Nach dem Beginn des Ukraine-Konfliktes haben die USA und die Nato ihre militärische Präsenz in Osteuropa verstärkt. Ende Mai musste die russische Marine nach eigenen Angaben sogar Kampfflugzeuge einsetzen, um einen amerikanischen Lenkwaffenzerstörer von der russischen Seegrenze abzudrängen.

    Am 30. Mai flog ein russisches Jagdflugzeug laut CNN über dem Schwarzen Meer in gefährlicher Nähe an einem US-Aufklärungsflugzeug vorbei. Im April hatte das Pentagon gegen ein „unprofessionelles Handeln“ der russischen Piloten protestiert, nachdem eine Su-27 ein US-Spionageflugzeug von der russischen Grenze abgedrängt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwarzes Meer: Su-24-Kampfjets verdrängen US-Zerstörer in neutrale Gewässer
    Warnmanöver: Russischer Kampfjet überfliegt US-Zerstörer
    Annäherung an US-Zerstörer im Schwarzen Meer: Russischer Kampfjet war unbewaffnet
    CNN: Russischer Jäger eskortiert US-Flugzeug über Schwarzem Meer gefährlich nah
    Tags:
    Spionage, Manöver, Marine, Su-27, USS Jason Dunham, CNN, NATO, Ostsee, USA, Russland