01:48 03 Juni 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    11028
    Abonnieren

    Russland verhandelt über die Lieferung seiner modernsten Su-35-Kampfjets an China und bietet diese Maschinen auch den indonesischen Streitkräften an. Für Indien sollen Su-30MKI-Jäger modernisiert werden. Auch Äthiopien bekundet Interesse an neuen russischen Kampfflugzeugen. China nimmt unterdessen russische Flugzeugtriebwerke ins Visier.

    Russland führt derzeit Gespräche über mögliche Exporte seiner Su-35-Kampfjets. „In nächster Zukunft hofft Russland darauf, einen Vertrag über die Lieferung solcher Maschinen an China zu unterzeichnen. Wir hoffen auch auf Lieferverträge mit weiteren Ländern“, sagte Konstantin Birjulin, Vizechef der russischen Behörde für militärtechnische Kooperation, wie die Tageszeitung „Kommersant“ am Montag in ihrer Onlineausgabe berichtete.

    Laut Birjulin ringt Russland insbesondere um einen indonesischen Auftrag und nimmt an der entsprechenden Ausschreibung teil. Indonesien hat die Unterlagen zum Thema bereits erhalten.

    „Im Laufe der vorläufigen Gespräche wurde vereinbart, dass die Su-35 der passendste Kampfjet wäre, um den Indonesiern angeboten zu werden. Er steht den russischen Luftstreitkräften zur Verfügung und hat sich gut bewährt. Außerdem hat die indonesische Luftwaffe bereits Erfahrungen mit russischen Flugzeugen des Herstellers Suchoi“, sagte Birjulin.

    Wie es hieß, finden auch weitere russische Kampfjets Nachfrage im Ausland: „Länder der afrikanischen Region bekunden Interesse an Waffensystemen und Militärtechnik aus Russland, darunter an modernen Kampfjets wie Su-30.“ Zu den möglichen Käufern zählt laut Birjulin Äthiopien, das bereits über russische Su-27 verfügt.

    Russland verhandelt außerdem mit Indien über eine grundlegende Modernisierung der früher gelieferten russischen Su-30MKI-Jagdflugzeuge. „Das Modernisierungs-Paket beinhaltet deren Kommunikations- und Datenübertragungs-Systeme sowie Radare. All diese Systeme sollen modernisiert werden“, sagte Birjulin.

    Nach seinen Angaben bereiten Russland und Indien darüber hinaus Verträge vor, um einen Kampfjet der  5. Generation und ein Mehrzweck-Militärtransportflugzeug gemeinsam zu entwickeln, wobei Vorentwürfe bereits vorliegen.

    Andere Länder interessieren sich nicht nur für fertige Flugzeuge aus Russland, sondern auch für deren Triebwerke. „China fragt regelmäßig nach dem Kauf verschiedener Triebwerk-Typen – sowohl für die Ausstattung der früher gekauften russischen Maschinen als auch für den Bau seiner eigenen Kampfjets JF-17/FC-1.“

    Birjulin wurde gefragt, ob China Kampfjet-Triebwerke wie AL oder RD in russischer Lizenz bauen könnte. Er antworte: „Die Fragen um eine lizenzierte Produktion russischer militärscher Flugzeugtriebwerke in China haben wir nicht in Betracht gezogen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Chinas Kampfjets immer näher zu Amerika
    China will militärische Beziehungen mit den USA entwickeln
    China setzt auf umfassende militärische Kooperation mit Russland
    Russland und China zeigen ernsthafte militärische Zusammenarbeit
    Tags:
    Su-35, Indonesien, Russland, China