23:40 04 Juli 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    787
    Abonnieren

    Das weißrussische Militär hat seinen neuen Mehrfachraketenwerfer in China testen lassen. Präsident Alexander Lukaschenko hat der Führung in Peking persönlich gedankt.

    Der Chef der Staatlichen Kommission für die Rüstungsindustrie, Sergej Gurulew, berichtete am Dienstag Lukaschenko, dass die Tests in China erfolgreich gewesen seien. „Unser Verbündeter Russland unterstützt unsere Bestrebungen nicht sehr aktiv“, kommentierte der weißrussische Staatschef nach Angaben seines Presseamtes. „Ich danke der Volksrepublik China und deren Führung für diese Unterstützung.“

    Weißrussland hatte bei der Siegesparade am 9. Mai in Minsk erstmals einen neuen Mehrfachraketenwerfer aus eigener Produktion vorgestellt. Nach Angaben des Herstellers hat der Mehrfachraketenwerfer „Polones“ hat eine Reichweite von bis zu 200 Kilometer.

    Zum Thema:

    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Tags:
    Sergej Gurulew, Alexander Lukaschenko, Russland, China, Peking, Minsk, Weißrussland