20:35 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Russlands Vize-Ministerpräsident Dmitri Rogosin

    Kernwaffen-Modernisierung ist kein Verstoß gegen Raketenverträge – Vizepremier

    © Sputnik/ Alexandr Kryazhev
    Militär
    Zum Kurzlink
    1567

    Russlands Pläne für die Modernisierung des Kernwaffenpotentials stehen laut Vizepremier Dmitri Rogosin in keinem Widerspruch zu den internationalen Verpflichtungen des Landes.

    Das twitterte der für die Rüstungsindustrie zuständige Vizeregierungschef im Zusammenhang mit den von Präsident Wladimir Putin angekündigten Plänen, die Kernwaffen des Landes durch 40 neue ballistische Raketen zu verstärken.

    US-General Philip Breedlove, Chef der vereinigten Nato-Streitkräfte in Europa, erklärte darauf, diese Pläne seien für einen verantwortungsbewussten Kernwaffen besitzenden Staat nicht annehmbar.

    Zum Thema:

    Russland darf Kernwaffen notfalls auch auf der Krim stationieren - Außenministerium
    Russischer Diplomat: US-Kernwaffen müssen weg aus Europa
    Abgeordneter: Ohne Not kommen keine Kernwaffen auf die Krim
    Vizepremier Rogosin: Russland wird Aggression mit Kernwaffen erwidern
    Tags:
    NATO, Dmitri Rogosin, Philip Breedlove, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren