Widgets Magazine
06:00 22 September 2019
SNA Radio
    Jak-130-Jagdflugzeug

    Russland liefert weiterhin konventionelle Waffen an Syrien

    © East News / Actionplus/John Ashby
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    0 11510
    Abonnieren

    Russland hält die Vereinbarungen mit Syrien über Lieferungen konventioneller Schusswaffen, teilte Jewgeni Lukjanow, Vizechef des Sicherheitsrates Russlands, am Mittwoch RIA Novosti mit.

    „Die Uno-Sanktionen gelten in keiner Weise für russische Lieferungen konventioneller Waffen an Syrien“, betonte er. „Wir liefern diese Waffen gemäß den früher geschlossenen Verträgen.“

    Vorerst werden allerdings die bereits unterzeichneten Verträge über Lieferungen von Jak-130-Jagdflugzeugen und Luftabwehr-Raketensystemen S-300 an Damaskus nicht ausgeführt, fügte er hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Fabius: Mit Moskau Regimewechsel in Syrien aushandeln
    Lawrow bezeichnet Schläge gegen IS in Syrien ohne Abstimmung mit Damaskus als Fehler
    Kampf gegen IS: Westen will Assad eventuell als Partner ins Boot holen
    Assad besorgt über starken Zulauf der IS-Terrormiliz
    Tags:
    Waffen, Sanktionen, Jak-130, S-300, Uno, Jewgeni Lukjanow, Russland, Damaskus, Syrien