21:53 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Jagdflugzeug  MiG-29

    National Interest: Russische Kampfjets fliegen in eigener Liga

    © Sputnik / Anton Denisov
    Militär
    Zum Kurzlink
    22939
    Abonnieren

    Die US-Zeitschrift „National Interest“ hat ein Ranking der gefährlichsten Waffen der russischen Luftstreitkräfte erstellt. Auf den vorderen Plätzen stehen die Kampfjets Su-27, MiG-29, Su-35, T-50 PAK FA und der Langstreckenbomber Tu-160.

    Auf Platz eins befindet sich der Mehrzweck-Kampfjet Su-27 (Nato-Code: Flanker). Die Streitkräfte vieler Länder verfügen über diverse Modifikationen dieses Modells. Es hat einen Kampfradius von 750 Kilometern und ist schneller als die US-Kampfjets F-16 und F/A-18.

    Auf den zweiten Platz wurde der Kampfjet vierter Generation MiG-29 (Nato-Code: Fulcrum) eingestuft, der genauso wie die Su-27 als Gegenmodell für F-15 und F-16 entwickelt wurde. Ein wichtiges Merkmal dieses kleinen Kampfjets mit einem geringen Kampfradius ist seine enorme Manövrierfähigkeit. Dieses Modell wird bereits seit der Zeit des Kalten Krieges hergestellt. Damit sind nicht nur die russischen Luftstreitkräfte ausgerüstet, sondern auch die von mehreren GUS-Staaten sowie von Kuba, Nordkorea, Syrien usw.

    Auf Platz drei landete der supermanövrierfähige Kampfjet Su-35, den die russische Luftwaffe zwar noch nicht erhalten hat, der aber für großes Aufsehen im Ausland sorgt. Diese Maschine der Generation 4+ ist zwar nicht so schnell wie das Vorgängermodell Su-27, hat aber einen Kampfradius von 1600 Kilometern und modernere Waffen.

    Ein besonderes Augenmerk richtete „National Interest“ auf den Mehrzweck-Kampfjet fünfter Generation FGFA auf Basis des T-50. Nach  Angaben der Zeitschrift fliegt diese Maschine „in ihrer eigenen Liga“ und ist Russlands direkte Antwort auf amerikanische Modelle wie F-22 Raptor und F-35 Lightning II. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 2600 km/h ist dieser Kampfjet viel schneller als seine Cousins aus der Zeit des Kalten Krieges. Einige hochrangige US-Militärs vermuten, dass die T-50 viel schneller als die F-35 ist.

    „Die Zeit von Luftkämpfen mag längst vorbei sein, aber PAK FA wird zwei Kanonen GSch-30-1 tragen, die eine Schießgeschwindigkeit von bis zu 1800 Schuss pro Minute haben werden“, so „National Interest“.

    Zu den besten russischen Militärflugzeugen zählte die US-Zeitschrift den Langstreckenbomber bzw. —Raketenträger Tu-160 (Nato-Code: Blackjack). Diese Maschine ist enorm schnell für einen strategischen Bomber – wesentlich schneller als ähnliche US-amerikanische Flugzeuge. Zudem beträgt der Kampfradius der Tu-160 etwa 7300 Kilometer. Aktuell ist Russland das einzige Land, das über solche Überschallflugzeuge verfügt. Das russische Verteidigungsministerium hat bereits angekündigt, dass weitere 50 modernisierte strategische Bomber Tu-160M2 gebaut werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Tags:
    Tu-160, T-50-Kampfjet, Su-35, MiG-29, Su-27, GUS, NATO