13:07 14 August 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    71236
    Abonnieren

    Die Pazifische Flotte Russlands hat im Ochotskischen Meer Schießübungen mit geflügelten Ultraschallraketen „Moskit“ abgehalten, wie Roman Martow, Kapitän zur See und Vertreter des Östlichen Wehrbezirks, am Freitag vor Journalisten sagte.

    Nach seinen Worten sind die Raketenschiffsverbände aus dem Japanischen Meer in den südlichen Teil des Ochotskischen Meeres eingelaufen. Dort seien Übungen zur Abwehr von „feindlichen“ Luftangriffen abgehalten worden. Zum Abschluss beschossen die Schiffe gleichzeitig ein Übungsziel mit Marschflugkörpern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Neue U-Boote für Cam Ranh: Russland modernisiert vietnamesische Marinebasis
    Marinemesse in St. Petersburg: Russland zeigt mehr als 30 Schiffe
    Neue Schiffe und U-Boote für russische Kriegsmarine
    Russische Kriegsmarine wird bis Jahresende acht Schiffe und zwei U-Boote erhalten
    Tags:
    Manöver, Moskit, Roman Martow, Japanisches Meer, Ochotskisches Meer, Russland