17:10 17 Februar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    31298
    Abonnieren

    Der Test einer neuen Atombombe in Nevada zeugt laut russischen Militärexperten davon, dass die USA ihre taktischen Kernwaffen in Europa erneuern wollen. Russland sollte als Antwort seine Kernwaffen modernisieren.

    Die National Nuclear Security Administration hat im Juli gemeinsam mit der US-Luftwaffe erstmals die neue Bombe B61-12 getestet. Die Weiterentwicklung der meistgebauten amerikanischen Atombombe wurde ohne Sprengkopf auf das Testgelände Tonopah im Bundesstaat Nevada abgeworfen. In diesem Jahr soll die neue Kernwaffe noch zweimal getestet werden.

    Laut Igor Korotschenko, Chefredakteur der Militärzeitschrift „National Defence“, wollen die USA ihre taktischen Atomwaffen in Europa durch modernere Modifikationen ersetzen.

    Im Kriegsfall würden diese Waffen mit Flugzeugen der Nato-Partner gegen den „Gegner“ eingesetzt werden. Bei den jüngsten Nato-Übungen sei diese Option bereits in einem simulierten Krieg gegen Russland erprobt werden.

    Der Militärexperte Konstantin Siwkow sieht in dem Test der neuen amerikanischen B61-12-Bombe ein Signal, dass auch Russland mit einer Erneuerung seiner Atomwaffen beginnen sollte. Denn diese seien der einzige Faktor, der die Nato von einem Angriff abhalte. Laut Siwkow trainiert das US-Militär mögliche Präventivschläge, um im Kriegsfall Russlands taktische Atomwaffen außer Gefecht zu setzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Atombomber über Europa
    Geschichte der Atombombe
    Obama: Iran baut erste Atombombe etwa in einem Jahr
    Nordkorea zu Herstellung und Test von Atombombe fähig - Experten
    Tags:
    Atomwaffen, NATO, Konstantin Siwkow, USA, Russland