05:23 20 Juni 2019
SNA Radio
    Ukrainischer Soldat

    Poroschenko: 64.000 ukrainische Soldaten im Donbass

    © AP Photo / Evgeniy Maloletka
    Militär
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (285)
    38116

    Mehr als 64.000 Mann zählt heute nach Angaben von Präsident Petro Poroschenko das ukrainische Truppenkontingent in der Krisenregion Donbass.

    „Hinzu kommen noch die Nationalgarde, der Sicherheitsdienst und die Grenztruppen“, sagte er am Sonntagabend im TV-Sender 1+1. „Wir haben heute viel mehr Kampftechnik.“  

    „Wir sind bereit, der Aggression gegen unser Land Abfuhr zu erteilen“, erklärte er. 

    Das Problem der Regelung des Konflikts in der ostukrainischen Region Donbass  wird unter anderem bei Treffen der Minsker Kontaktgruppe behandelt, die seit September 2015 drei Dokumente angenommen hat, die Schritte zur Deeskalation des Konflikts regeln sollen. 

    Das letzte Dokument, das am 12. Februar angenommen wurde, sieht Waffenstillstand, Abzug schwerer Waffen und Einrichtung einer Sicherheitszone vor. Darüber hinaus schreibt es den ukrainischen Behörden vor, einen direkten Dialog mit Vertretern der selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk unter anderem über die Abhaltung regionaler Wahlen aufzunehmen und Änderungen der ukrainischen Verfassung  vorzunehmen, die eine Dezentralisierung der Machtstrukturen und eine gesetzliche Verankerung des Sonderstatus „einzelner Regionen der Gebiete Donezk und Lugansk“ vorsehen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (285)

    Zum Thema:

    OSZE warnt: Regierungstruppen und Volkswehr üben dicht an Trennungslinie im Donbass
    Russland ermittelt in 54 Strafverfahren wegen Kriegsverbrechen im Donbass
    OSZE: Konfliktseiten im Donbass ziehen Waffen zusammen
    Moskau zu Verfassungsreform in Ukraine: Kiew stößt Donbass von sich
    Tags:
    Waffenruhe, Minsker Abkommen, Lugansker Volksrepublik, Petro Poroschenko, Donbass, Ukraine, Kontaktgruppe