SNA Radio
    Nato

    Kiew und Nato diskutieren weitere Militärkooperation

    © AFP 2019 / Georges Gobet
    Militär
    Zum Kurzlink
    2661
    Abonnieren

    Der ukrainische Sicherheitsratschef Alexander Turtschinow und der Befehlshaber der Nato-Spezialeinsatzkräfte (NSHQ), Marshall Bradley Webb, haben am Montag die Zusammenarbeit der Ukraine und der Nato im Bereich der Sicherheit und Verteidigung besprochen, berichtet die Webseite des ukrainischen Sicherheit- und Verteidigungsrates.

    „Am Montag fand das Treffen des Sekretärs des Sicherheitsrates, Alexander Turtschinow, mit dem Befehlshaber der Nato-Spezialeinheiten, Marshall Bradley Webb, statt“, heißt es in dem Bericht. Während des Treffens wurde ein besonderes Augenmerk auf die Reform des ukrainischen Militärs gerichtet.

    Im vergangenen Jahr hatte die Nato beschlossen, vier Treuhandstiftungen zu gründen, die der Ukraine 15 Millionen Euro zur Finanzierung von Reformen im Sicherheitsbereich bereitstellen sollen. Die vier Treuhandstiftungen werden sich jeweils mit Fragen der Logistik, Kommunikation, Cyber-Kriminalität und sozialer Rehabilitierung von Verwundeten befassen. Zuvor hatten die Ukraine und die Nato ein Memorandum über die Zusammenarbeit im Bereich Kommando und Verwaltung unterzeichnet.

    Das ukrainische Parlament hatte am 23. Dezember 2014 den bisherigen blockfreien Status per Gesetz aufgegeben. Dabei wurde betont, dass dieser Status die Sicherheit des Landes nicht zu gewährleisten vermochte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato hilft der Ukraine beim Wiederaufbau der Kriegsflotte
    Ukraine stellt gemeinsam mit Nato Sondertruppen auf
    Rom: Westen muss Russland Nicht-Aufnahme der Ukraine in Nato garantieren
    Militärkooperation: Ukraine setzt auf US-Hilfe bei Soldatenausbildung
    Tags:
    Cybersicherheit, NATO, Alexander Turtschinow, Kiew, Ukraine