Widgets Magazine
01:21 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Seesturm

    „Seesturm“ statt Mistral: Russland stellt neuen Flugzeugträger vor

    © sdelanounas.ru
    Militär
    Zum Kurzlink
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)
    1552125
    Abonnieren

    Die russische Industrie hat in Sankt Petersburg das Model seines neuen Flugzeugträgers vorgestellt. Das neue Schiff „Storm“ (dt. „Seesturm“), das den Ausfall der Mistral-Lieferung aus Frankreich wettmachen soll, soll bis zu 90 Luftfahrzeuge auf dem Deck tragen.

    Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“
    © Sputnik / Oleg Lastochkin
    Der Multifunktions-Flugzeugträger des Typs 23000E ist vom Forschungszentrum Krylow konzipiert worden. Laut Wladimir Pepelajew, Ressortchef Planung, interessieren sich auch andere Staaten, darunter China und Vereinigte Arabische Emirate, für den neuen Flugzeugträger, der sowohl nuklearen als auch konventionellen Antrieb haben wird.

    Das neue Schiff soll bei einer Länge von 330 Metern und einer Breite von 40 Metern bis zu 90 Luftfahrzeugen Platz bieten und dabei sogar den weltgrößten amerikanischen Flugzeugträger Nimitz-Klasse übertreffen. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 28 Knoten geplant.

    Nachdem Frankreich die Auslieferung der Mistral-Hubschrauberträger verweigert hatte, kündigte Russlands Vizepremier Dmitri Rogosin einen beschleunigten Bau eines heimischen Pendatns an. Laut ihm soll der neue Flugzeugträger als Eisbrecher ausgelegt und zu Arktis-Einsätzen fähig sein.

    Gegenwärtig besitzt die russische Kriegsmarine mit der „Admiral Kusnezow“ nur einen Flugzeugträger. Das Schiff, das in der russischen Klassifizierung als schwerer Flugdeckkreuzer bezeichnet wird, war bereits zu Sowjetzeiten gebaut worden. Seit Mai liegt die „Admiral Kusnezow“ im Reparaturdock der nordrussischen Werft Rosljakowo.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)

    Zum Thema:

    Mistral-Streit: Moskau und Paris grundsätzlich einig über Entschädigung
    Geplatzter Mistral-Deal: Paris zahlt 1,2 Milliarden Euro an Moskau zurück
    Frankreich findet keine Käufer für die russischen „Mistral“
    Mistral-Deal: Vorläufige Vertragsstrafe Frankreichs an Russland vereinbart
    Tags:
    Flugzeugträger Admiral Kusnezow, Mistral, Russland