10:26 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    4118301
    Abonnieren

    Russland hat die Fertigung von Flugzeugen An-140 aufgrund der von Kiew eingeleiteten Sanktionen ausgesetzt und damit den Vertrag mit dem russischen Verteidigungsministerium über den Bau von An-140 nicht erfüllt, wie der Generaldirektor des Flugzeugwerkes „Aviakor“ in Samara, Alexej Gussew, mitteilte.

    „Da sich 34 Herstellerbetriebe und das Haupt-Konstruktionsbüro ‚Antonow‘ in der Ukraine befinden, erscheint es nicht möglich, in einer kurzer Zeit einen Importersatz der Zulieferteile zu sichern. Aus diesem Grund wird das diesbezügliche Programm zeitweilig eingestellt“, so der Generaldirektor.  Ihm zufolge werden Flugzeuge jetzt aus den Bauteilen montiert, die in den Lagerräumen des Betriebes noch vorhanden sind.

    Das zur Holding „Russische Maschinen“ gehörende Werk „Aviakor“ ist auf den Bau, die Reparatur und die Wartung von Flugzeugen der Typen Tu-154 und An-140 spezialisiert.

    Wie am Mittwoch offiziell berichtet wurde, haben sich weitere sieben Länder — Montenegro, Albanien, Island, Liechtenstein, Norwegen, Georgien und die Ukraine — den EU-Wirtschaftssanktionen gegen Russland angeschlossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    US-Sanktionen: Russischer Ölkonzern Rosneft will auf Schadenersatz klagen
    US-Sanktionen: Kreml schließt asymmetrische Gegenmaßnahmen nicht aus
    USA erweitern Sanktionen gegen Russland: Rüstungsindustrie im Mittelpunkt
    US-Außenamt: Sanktionsabbau erst nach Erfüllung der Minsker Abkommen durch Moskau
    Tags:
    Sanktionen, Tu-154, An-140, Flugzeugbauer KB Antonow, Aviakor, Verteidigungsministerium Russlands, Alexej Gussew, Ukraine, Russland