04:26 16 Dezember 2018
SNA Radio
    S-400 bei der Übungen der Luft- und Weltraumkräfte Russlands

    Luft- und Weltraumkräfte: Russland gründet neue Teilstreitkraft

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Militär
    Zum Kurzlink
    311607

    Seit dem 1. August entstehen in Russland Luft- und Weltraumkräfte als neue Teilstreitkraft, wie der russische Verteidigungsminister, Armeegeneral Sergej Schoigu, am Montag bei einer Konferenzschaltung mitteilte.

    Ein diesbezüglicher Erlass wurde ihm zufolge von Präsident Wladimir Putin unterzeichnet.

    Die Gründung der Luft- und Weltraumkräfte durch eine Fusion der Luftwaffe und der Luft- und Weltraumverteidigung bezeichnete Schoigu als optimale Variante der Vervollkommnung der Luft- und Weltraumabwehr des Landes.

    „Jetzt stehen die Luftwaffe, die Luft- und Raketenverteidigung, die Weltraumtruppen und die Mittel der Streitkräfte unter einem einheitlichen Kommando“, so Schoigu.

    „Dies macht es möglich, die gesamte Verantwortung für die militärtechnische Politik zur Entwicklung der Truppen, die Aufgaben im Luft- und Weltraumbereich lösen, in einer Hand zu konzentrieren, die Effizienz ihres Einsatzes durch eine engere Integration zu erhöhen sowie eine fortschreitende Entwicklung des Systems der Luft- und Weltraumverteidigung des Landes zu gewährleisten.“

    Das Kommando über die neue Teilstreitkraft übernimmt laut Schoigu der jetzige Befehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Generaloberst Viktor Bondarew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    S-400-Raketenkomplexe und Panzir-S für Russlands Luft- und Weltraumtruppen
    Russlands Luft- und Weltraumverteidigung: 15 größere Übungen bis Jahresende
    Russische Weltraumverteidigung zieht Jahresbilanz 2013: 32 Satellitenstarts
    Raketenalarm in Russland: Auch Weltraumverteidigung schießt Übungsziele ab
    Tags:
    Luft- und Weltraumkräfte, Wladimir Putin, Viktor Bondarew, Sergej Schoigu, Russland