20:29 15 Juli 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (284)
    2138
    Abonnieren

    Ukrainische Regierungstruppen haben innerhalb der letzten 24 Stunden 93 Mal gegen die Feuereinstellung verstoßen und mehr als 500 Artillerieraketen auf die „Volksrepublik Donezk“ abgefeuert, wie ein Vertreter des Verteidigungsministeriums der selbsterklärten Republik RIA Novosti mitteilte.

    Laut dem Vizechef des Generalstabes der Volksmilizen Eduard Bassurin fielen den Beschüssen seitens der ukrainischen  Regierungstruppen zwei Menschen zum Opfer, drei weitere Personen wurden verletzt. „Unter der Zivilbevölkerung gibt es ein Todesopfer und drei Verletzte. Unter den Militärleuten der „Volksrepublik Donezk“ ist ein Todesopfer“, sagte Bassurin.

    Ukrainische Kämpfer der Donbass-Batallion
    © AP Photo / Evgeniy Maloletka
    Die Regierungskräfte hätten auf das Territorium der „Volksrepublik“ 506 Artillerieraketen, 99 Panzergeschosse und 190 Minen abgefeuert, hieß es im Ministerium.

    „Der beispiellose Beschuss seitens der Positionen der  72.mechanisierten Sonderbrigade der ukrainischen Streitkräfte wurde gegen den Bezirk Telmanowski gerichtet“, sagte man im Verteidigungsministerium der selbsterklärten „Volksrepublik“.

    Außerdem seien die Siedlungen Belaja Kamenka, Krasny Oktjabr, Nowolaspa, Staromichailowka, Jasinowataja, Stachanka, Spartak sowie die Donezker Bezirke Kuibyschewski und Kiewski betroffen, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (284)

    Zum Thema:

    Jazenjuk: Frieden im Donbass liegt noch in weiter Ferne
    Donezk fürchtet neue Eskalationsrunde im Donbass: Kiew zieht Kriegsgerät nicht ab
    Kiew: Zwei Armeeangehörige an einem Tag im Donbass getötet
    Donbass-Konflikt: Austausch von Gefangenen bahnt sich an
    Tags:
    Beschuss, Waffenruhe, Eduard Bassurin, Kiew, Donezk