14:06 23 August 2017
SNA Radio
    Fla-Raketenkomplex Buk

    Russland plant weitere Modelle von Fla-Raketenkomplex Buk

    © Sputnik/ Pavel Lisitsyn
    Militär
    Zum Kurzlink
    Luftfahrtmesse „MAKS 2015“ (21)
    33207717

    Der russische Konzern Almas-Antej will weitere Optionen für die Familie der Buk-Fla-Raketenkomplexe ausarbeiten, teilte Juri Bely, der Generaldirektor des zum Konzern gehörenden Tichomirow-Forschungsinstituts für Gerätebau, am Mittwoch mit.

    In dem von ihm geleiteten Institut werde bereits an zukunftsorientierten technischen Lösungen für das Buk-Raketensystem gearbeitet, so Bely.

    Da immer neue Luft- und Raumangriffswaffen geschaffen werden, „darf man bei der Entwicklung von Gegenwaffen, darunter von Flugabwehrwaffen der Landtruppen, nicht im Rückstand sein“, so Bely.

    Der Komplex Buk-M2E, der bei der Luftfahrtmesse MAKS 2015 in Schukowski bei Moskau präsentiert werden soll, ist für die Zerstörung von taktischen und strategischen Flugzeugen sowie von Hubschraubern, Marschflugkörpern und anderen Fluggeräten geeignet. Seine Reichweite beträgt 45 Kilometer.

    Themen:
    Luftfahrtmesse „MAKS 2015“ (21)

    Zum Thema:

    Militärspiele in Russland: Chinesen setzen eigene Fla-Raketen-Komplexe ein
    Fla-Raketenwaffen aus Russland: Brasilien plant 2016 Kauf von Panzir-Anlagen
    Russland stattet bis 2020 zwölf Regimenter mit Raketensystem S-400 aus
    Topol-Raketensystem in Moskau ausgestellt
    Tags:
    Buk-M2E, Flugabwehr-System Buk, Luft- und Raumfahrtmesse MAKS 2015, Tichomirow-Forschungsinstitut, Juri Bely, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren