23:19 20 November 2018
SNA Radio
    Mikroskop

    Moskau besorgt über Bau von US-Biolabors im postsowjetischen Raum

    © AP Photo / Jens Meyer
    Militär
    Zum Kurzlink
    8881

    Moskau ist über den Bau von besonders geschützten Biolabors im postsowjetischen Raum, die für die Entwicklung von biologischen Waffen benutzt werden können, seitens des US-Verteidigungsamtes beunruhigt. Dies teilte eine russische Quelle RIA Novosti bei einem Treffen von Experten der Länder mit, die die Biowaffenkonvention unterschrieben hatten.

    „Russland kann nicht umhin, darauf zu reagieren, dass das US-Militäramt im Grunde an unserer Grenze besonders geschützte Biolaboratorien bauen lässt, die unter anderem für die Entwicklung von Biowaffen-Elementen eingesetzt werden können“, sagte die Quelle.

    Laut Informationen, die Russland zur Verfügung stehen, werden derartige Laboratorien in Georgien, der Ukraine und Kasachstan stationiert. Dabei haben diese Länder keine Möglichkeit, diese Labore zu kontrollieren und festzustellen, dass „amerikanische Militärlaboranten keine Operationen umsetzen, die der Biowaffenkonvention widersprechen“.

    „Derartige Labors werden jahrelang gebaut und erfordern bedeutende Kapitalanlagen und höchste technologische Standards. Die Länder, die solche Laboratorien bauen können, können an den Fingern gezählt werden. Daher führen wir natürlich einen intensiven Dialog, darunter mit unseren kasachischen Partnern, über das, was tatsächlich vor sich geht in ihren Beziehungen mit dem US-Verteidigungsamt“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Wie er betonte, spricht Russland seine Beunruhigung offen gegenüber den amerikanischen Partnern aus, bekommt jedoch keine Antwort und fordert daher gemäß dem internationalen Recht, diese Frage im Rahmen der Biowaffenkonvention zu erörtern.

    „Bei uns besteht der Verdacht, dass die Handlungen der USA im Endeffekt gegen die Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer Waffen und Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffen verstoßen könnten“, unterstrich die Quelle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Waffen, USA, Moskau, Russland