01:01 28 November 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 593
    Abonnieren

    Spekulationen, wonach Russland seine Positionen auf dem indischen Waffenmarkt verliert, sind unbegründet und sehr stark übertrieben, wie der Botschafter Russlands in Indien, Alexander Kadakin, am Freitag gegenüber der Agentur Sputnik äußerte.

    „Wir spielen nach wie vor eine führende, einzigartige Rolle bei den direkten Lieferungen nach Indien und einer gemeinsamen Produktion von Waffen und Kampftechnik von verschiedener Zweckbestimmung. Gegenwärtig sind 80 Prozent der indischen Kriegsmarine und 70 Prozent der Luftwaffe mit unseren Ausrüstungen ausgestattet. So etwas hat Indien mit keinem anderen Land.“

    Ein langfristiges Programm für die militärtechnische Kooperation für 2011-2020 diene neben mehr als 20 Regierungsabkommen als Grundlage der Zusammenarbeit in diesem Bereich. Mit 35 Milliarden US-Dollar schweren Verträgen bleibe Russland Spitzenreiter.

    Ferner erinnerte der Diplomat daran, dass das Programm zur Modernisierung der indischen Streitkräfte ebenfalls Milliardeneinkäufe im Ausland vorsieht. Auch hier behalte Russland seine vorrangige Rolle bei.

    „Dieser Bereich des russisch-indischen Zusammenwirkens ist durch das höchste Niveau an Vertrauen gekennzeichnet. Unsere Konkurrenten im Bereich der militärtechnischen Kooperation haben noch viel zu tun, um dieses Niveau zu erreichen“, so Kadakin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische MiG-35 soll neue Chance in Indien bekommen
    Indien kauft bei Russland Mi-17-Hubschrauber für 1,1 Mrd. US-Dollar
    Indien kauft bei Russland 197 Kamow-Hubschrauber
    Indien will russische statt französische Kampfjets
    Tags:
    Spitzenreiter, Militärtechnik, Zusammenarbeit, Alexander Kadakin, Russland, Indien