08:33 26 September 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    0 829
    Abonnieren

    Sieben chinesische Kriegsschiffe unter Leitung des Torpedoboots „Shengyang“ werden am Donnerstag in den Hafen Wladiwostok, dem Hauptmarinestützpunkt der russischen Pazifikflotte, zur Teilnahme an einer russisch-chinesischen Marineübung einlaufen, wie der Sprecher des Militärbezirks Ost, Roman Martow, mitteilt.

    Das Seemanöver „Maritimes Zusammenwirken 2015 (II)“ werde vom 20. bis zum 28. August in der Peter-der-Große-Bucht und im Japanischen Meer durchgeführt.

    Bei der Übung werden nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums insgesamt 20 Kriegs- und Versorgungschiffe verschiedener Klassen sowie Flugzeuge und Hubschrauber eingesetzt.

    Als Gastgeber des Besuchs werde der Garde-Raketenkreuzer „Warjag“ auftreten, so Martow.

    Im Rahmen ihrer Visite, die ebenfalls vom 20. bis zum 28. August dauern wird, werden sich chinesische Marinesoldaten mit dem Kommando der russischen Pazifikflotte und dem Verwaltungschef der Stadt  treffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Seemanöver mit Russland: Chinesische Schiffe auf dem Weg zum Japanischen Meer
    Seemanöver: Kriegsschiffe Russlands und Chinas im Mittelmeer eingelaufen
    Gemeinsames Seemanöver mit China: Russischer Raketenkreuzer zum Mittelmeer unterwegs
    Russisch-indisches Seemanöver im Japanischen Meer abgeschlossen
    Tags:
    Kriegsschiffe, Seemanöver, Raketenkreuzer Warjag, Torpedoboot Shengyang, Verteidigungsministerium Russlands, Roman Martow, Russland, China, Peter-der-Große-Bucht, Japanisches Meer, Wladiwostok